Über das Blog

Der „Open Media Studies“-Blog möchte die Vielzahl der diversen Positionen zum Thema Open Science und Open Access in der Medienwissenschaft miteinander ins Gespräch bringen. Er bietet ein öffentliches Forum für aktuelle Debatten rund um den Themenkomplex Transparenz, Offenheit und Zugang in der Wissenschaft. Ziel ist es, die Geisteswissenschaft für offenere Arbeitspraktiken zu sensibilisieren und Forschungsprozesse transparenter zu machen.

Im Kern medienwissenschaftlich ausgerichtet sucht der „Open Media Studies“-Blog die interdisziplinäre Auseinandersetzung. Der offenen Wissenschaft verpflichtet ist er zugänglich für alle Interessierten und eröffnet die direkte und kontinuierliche Diskussion mit einem möglichst großen Kreis an Beteiligten und Leser:innen.

Theoretische und wissenschaftspolitische Beiträge zu Forschungs-, Lehr- und Publikationspraktiken sind jederzeit willkommen (1000-2000 Wörter, CC-BY-Lizenz, Deutsch oder Englisch). Der Blog ist offen für unterschiedliche Publikationsformate, für zentrale Fragen ebenso wie für Randständiges. Denkbar sind: theoretische Reflexionen, empirische Befunde, Forschungsnotizen, Gedankenspiele, Interviews, persönliche Kommentare, Erfahrungsberichte und praktische Beispiele, Reviews, Bildstrecken oder Videoessays. Insbesondere gilt es, unabgeschlossene Prozesse zu reflektieren und vorherrschende Paradigmen und Konzepte zu hinterfragen. Der „Open Media Studies“-Blog erscheint zudem auf der Website der Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM).

Vorschläge für Posts sowie Kommentare, Rückfragen und Feedback bitte an:
openmediastudies@zfmedienwissenschaft.de

Für die Verfassung von Blogposts bitten wir um die Einhaltung des Stylesheets.